Archiv für Oktober, 2008

22.10.08

Handy-Plattform Android jetzt Open Source

Handy

Ab heute, Mittwoch, beginnt in den USA der allgemeine Verkauf des ersten Android-Handys “G1″. Knapp davor haben Google und die Open Handset Alliance (OHA) bekannt gegeben, dass der Quellcode der Software-Plattform im Rahmen des “Android Open Source Project” komplett als Open Source veröffentlicht wird. Damit wird Android zur ersten vollständig offenen Handy-Plattform, zu der theoretisch wirklich jeder beitragen könnte. Bald startet der iPhone-Konkurrent auch in Europa - zumindest im Vereinigten Königreich. Weiterlesen »

13.10.08

Infineon baut Mini-GPS-Modul für kleine Handys

sonstiges

Der Halbleiterhersteller Infineon hat eine Mini-GPS-Modul vorgestellt, mit dem künftig auch kleinere Mobiltelefone GPS-Anwendungen nutzen können. Das Gehäuse der Elektronikkomponente verfügt über ein Volumen von 3,75 Kubikmillimeter und weist die Abmessungen von nur 2,5 mal 2,5 mal 0,6 Millimeter auf. “Das GPS-Modul ist damit um über 60 Prozent kleiner als das nächstgrößere, vergleichbare Wettbewerbsprodukt”, erläutert Infineon-Sprecherin Monika Sonntag auf Anfrage von pressetext. Weiterlesen »

09.10.08

Forscher bringen 3D-Darstellung auf das Handy

sonstiges

Forscher an der Hochschule Offenburg haben ein System erarbeitet, mit denen virtuelle Realität (VR) in 3D auf Mobilgeräte gebracht werden kann. Hintergrund der Entwicklung sind die steigende Rechenleistung von Mobiltelefonen, Smartphones und PDAs sowie wachsende Übertragungsbandbreiten. “Daher hatten wir die Idee, dass es möglich ist, diese Leistung zu nutzen, um eine dreidimensionale virtuelle Realität zu schaffen”, erklärt Dan Curticapean, Professor für Medientechnik in Offenburg. Der Zugang setzt auf eine Aufbereitung der Daten fürs Mobilgerät durch einen Server. Mittels Bluetooth könnte ein Handy die 3D-Darstellungen auch an Projektionsgeräte übertragen. Weiterlesen »

09.10.08

Rückschlag für Handy-TV-Projekt

Handy TV

Die Kommission für Zulassung und Aufsicht der Landesmedienanstalten (ZAK) sieht das aktuelle Versuchsprojekt DVB-H für gescheitert an. Für die weitere Entwicklung von Fernsehen auf dem Handy in Deutschland ist dies ein herber Rückschlag. Das Konsortium Mobile 3.0, das im Januar 2008 den Zuschlag für die Nutzung einer Sendelizenz für den Übertragungsstandard DVB-H bekommen hatte, wird nun von den Landesmedienanstalten zur Rückgabe der Lizenz aufgefordert. Die Münchner Betreibergesellschaft habe es nicht geschafft, ihre bei der Lizenzvergabe gemachten Ankündigungen einzuhalten, begründet ZAK-Vorsitzender Thomas Langheinrich die aktuelle Entscheidung. Bis Ende Oktober habe das Konsortium noch Zeit, die Lizenz zurückzugeben. Sollte dies nicht rechtzeitig passieren, müsse ein Widerrufsverfahren eingeleitet werden, heißt es vom ZAK. Weiterlesen »

08.10.08

Mobile Communitys bei Jugendlichen stark im Kommen

Mobile Web

Soziale Netzwerke im mobilen Web setzen sich bei Jugendlichen immer stärker durch. Der Zugriff auf Online-Communitys, Fotoportale und Online-Games via Handy ist bei den jungen Nutzern inzwischen sehr beliebt, wie aus einer aktuellen Studie von TNS Infratest hervorgeht. Social Networks würden heute zum festen Bestandteil des Alltags von Teenagern zählen. “Jetzt breitet sich dieser Trend auch auf die mobile Webnutzung aus”, sagt Cornelius Rost, Mobile-Experte und Gründer der Handy-Community qeep. Insgesamt sind mittlerweile zehn Mio. Deutsche im mobilen Internet aktiv. “qeep wird am häufigsten von der Zielgruppe der 18- bis 22-Jährigen genutzt (46 Prozent), die mobilen Silver Surfer - in diese Gruppe fallen Personen über 33 Jahren - machen rund zehn Prozent der Nutzerschaft aus”, erläutert Rost auf Nachfrage von pressetext. Weiterlesen »

07.10.08

Tarifdschungel verwirrt Verbraucher

Handytarife

Über 50 Prozent der Handynutzer in Deutschland kennen ihre eigenen Tarifkosten nicht. Zu diesem ernüchternden Ergebnis kommt eine aktuelle Untersuchung des Marktforschungsinstitutes TNS Infratest, die im Auftrag des Logistik-Dienstleistungsunternehmen D+S europe durchgeführt worden ist. Demnach wissen 60 Prozent der Bundesbürger nicht, welcher Minutenpreis von ihrem Anbieter für das Telefonieren mir ihrem Mobiltelefon in das gleiche Handynetz verrechnet wird. Bei 55 Prozent der Mobilfunknutzer herrscht zudem Unkenntnis über die Preise für Gespräche ins Festnetz. Bereits ausgenommen sind dabei diejenigen, die mit einer Flatrate oder einem Firmenhandy telefonieren, was inzwischen einem Anteil von über 20 Prozent entspricht. Weiterlesen »

07.10.08

Brennstoffzellen-Handy in sechs Monaten am Markt

Handy

Innerhalb der kommenden sechs Monate will der Elektronikkonzern Toshiba ein Mobiltelefon auf den Markt bringen, das seine Energie aus einer Brennstoffzelle bezieht. Das berichtet das Technikportal Tech-On unter Berufung auf Mitarbeiter des Unternehmens. Pläne für entsprechende Produkte wurden von einigen Unternehmen bereits mehrfach angekündigt. Erstmals wird jedoch ein konkreter Zeitrahmen für einen Marktstart genannt. Dieser soll noch im laufenden Finanzjahr, das für Toshiba im März 2009 endet, über die Bühne gehen, heißt es. Weiterlesen »



Sie browsen
das Archiv für Oktober 2008.
Kategorien

Archiv