Archiv für Juni, 2007

29.06.07

Nokia bringt Fotolabor auf das Handy

sonstiges

Der Handyhersteller Nokia hat mit “XpressPrint” einen mobilen Druckservice für Handyfotos gestartet. Der Dienst ermöglicht es, Abzüge der mit der Handykamera geschossenen Fotos direkt am Mobiltelefon zu bestellen. “Die Zeiten, als man einen Shop aufsuchen musste, um Bilder entwickeln zu lassen sind vorbei. Mit dem neuen Nokia-Service kann man die Bestellung am Handy abwickeln und die Fotos werden nach Hause geliefert”, sagt Mikko Pilkama, Director Multimedia bei Nokia. Weiterlesen »

28.06.07

Motorola mit Razr2 hat Angst vor iPhone

Handy

Der weltweit zweitgrößte Handyhersteller Motorola hat Bedenken über den Markteintritt des iPhones geäußert. Padmasree Warrior, Chief Technology Officer von Motorola, zeigt sich im Gespräch mit der Financial Times besorgt über die neue Konkurrenzsituation, die das neue Mobiltelefon hervorrufen könnte. “Das iPhone steht weniger im direkten Wettbewerb zu Motorola, als zu den High-End-Geräten von Nokia und Sony Ericsson”, sagt hingegen Sal.-Oppenheim-Analyst Nicolas von Stackelberg im Gespräch mit pressetext. Das Handy setzte zwar neue Standards bei High-End-Geräten für Konsumenten, bei Business-Usern werde der Einfluss geringer sein. Motorola versucht unterdessen mit seiner neuen Razr2-Serie an frühere Verkaufserfolge anzuschließen. Weiterlesen »

28.06.07

Mobilfunker geben WLAN-Handys eine Chance

Telekommunikation

Bisher sind WLAN-fähige Handys bei den Mobilfunkbetreibern auf Ablehnung gestoßen. Groß war die Angst vor einer Kannibalisierung der Umsätze im Sprach- und Datengeschäft. Nun erwärmen sich US-Mobilfunker aber für die mobile Internet-Telefonie, wie das Wall Street Journal (WSJ) berichtet. Erst kürzlich hat T-Mobile in den USA seinen WLAN-Dienst “Hotspot at Home” gestartet. Die Provider würden WLAN mittlerweile als Ergänzung und weniger als Bedrohung betrachten, schreibt das WSJ. Weiterlesen »

28.06.07

Hacker übernehmen Kontrolle über Handys

sonstiges

Die Diskussion um die Sicherheit beziehungsweise Unsicherheit von Mobiltelefonen bekommt durch den Bericht einer US-Familie neue Nahrung. Die Familie vermutet, dass ihre Handys von Hackern übernommen wurden. Begründet wird dies damit, dass sie mitten in der Nacht Droh-Anrufe und -SMS erhalten hatten. Zudem schalteten sich die Handykamera sowie das Gerät selbständig ein und aus. Die Polizei stellte bei den Nachforschungen fest, dass die Nachrichten angeblich von denselben Telefonen stammen, die sie empfingen, berichtet das Onlineportal NetworkWorld. Zwar sind die Umstände der Geschehnisse noch nicht geklärt, Sicherheitsexperten bestätigen jedoch, dass derartige Hackerangriffe nicht mehr aus dem Reich der Science Fiction sind. Weiterlesen »

13.06.07

LG KU250 soll UMTS Bremste lösen

Handy

Ein neues Billig-Handy soll der Verbreitung der UMTS-Services - auch als 3G bekannt - weiteren Aufschwung verleihen. Zwölf internationale Mobilfunkbetreiber, darunter T-Mobile, haben im Rahmen des “3G for All”-Programms des Branchenverbands GSM Association (GSMA) das LG-Gerät KU250 als Speerspitze der Bewegung auserkoren. Der günstige Preis des 3G-Handys, das sich gegen 18 Konkurrenten von acht Handyherstellern durchsetzen konnte, soll es mehr Menschen ermöglichen, auf Services wie Videotelefonie, Musikdownload oder mobiles Breitbandinternet zuzugreifen.
Weiterlesen »

13.06.07

Web 2.0 trifft Mobilfunk

Allgemein

Mit locr GPS Photo für Symbian wird es nun möglich, mit Nokia Handys eigene Bilder samt automatisch erzeugter Ortsinformationen im Internet zu veröffentlichen und mit Freunden zu teilen.
Weiterlesen »

11.06.07

Hohes Umsatzpotenzial für Handy-TV

Handy TV

Handy-TV hat in Deutschland das Potenzial, bis 2012 für Umsätze in der Höhe von 655 Mio. Euro zu sorgen. Der Erfolg von mobilem Fernsehen hängt allerdings von einem umfangreichen Programmangebot und dem Engagement der Mobilfunkkonzerne ab, heißt es in der Prognose der Marktforscher von Goldmedia. Goldmedia rechnet zum Start der Fußball-Europameisterschaft im Juni 2008 mit dem kommerziellen Startschuss von DVB-H. Im Best-Case-Szenario der Goldmedia-Prognose erzielt Handy-TV über DVB-H bis 2012 Umsätze bis zu 900 Mio. Euro - im Worst Case bringt das neue Medium jedoch nicht einmal 200 Mio. Euro ein.
Weiterlesen »



Sie browsen
das Archiv für Juni 2007.
Kategorien

Archiv