Archiv für Oktober, 2006
20.10.06

Kein Ende des Handy Booms in Sicht

Handy

Laut aktuellen Studien der Marktforscher IDC http://www.idc.com und Strategy Analytics http://www.strategyanalytics.net stieg der weltweite Mobiltelefon-Absatz auch im dritten Quartal 2006. Demnach wurden zwischen 254,9 Mio. (IDC) und 256 Mio. Handys (Strategy Analytics) verkauft, dies entspricht einem Plus von rund 21 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres sowie knapp acht Prozent Zuwachs gegenüber dem zweiten Quartal. Angesichts dieser Entwicklungen bestätigen die Analysten beider Unternehmen ihre Prognose für das Gesamtjahr und erwarten bis Ende Dezember mehr als eine Mrd. verkaufter Handys. Die weltweite Spitzenposition beansprucht weiterhin Nokia, das seinen Marktanteil von 31,6 Prozent auf 34,7 Prozent erhöhen konnte. Platz zwei und drei belegen Motorola und Samsung.
Weiterlesen »

17.10.06

Handy Games selber programmieren

Handygames

Die Softwareentwickler von X-OOM bringen mit dem Handy Game Creator Kit ein Programm auf den Markt, mit dem Spielenthusiasten ohne Programmierkenntnisse ihre eigenen Mini-Games für Mobiltelefone entwickeln können. Mit dem Creator-Kit kann zugleich die Kompatibilität zu über 120 Handymodellen getestet werden. “Einfache Arcade-Spiele sind für den Laien schon nach kurzer Beschäftigung mit der Applikation problemlos erstellbar”, so Frank Kotzbauer, verantwortlicher Produktmanager bei X-OOM, im pressetext-Gespräch.
Weiterlesen »

14.10.06

Diebstahlsicherung: Handy deaktiviert sich selbst

Allgemein

Der führende japanische Telekommunikationsanbieter NTT DoCoMo bringt ein Mobiltelefon auf den Markt, das sich selbst deaktiviert, sobald es zu lange von seinem rechtmäßigen Besitzer getrennt ist. Das P903i wurde von Panasonic entwickelt und soll somit im Fall eines Diebstahls für den Langfinger unbrauchbar werden. Kernstück des Anti-Diebstahl-Systems ist eine ID-Karte, zu der das Mobiltelefon Kontakt hält, berichtet das Wissenschaftsmagazin New Scientist.
Weiterlesen »

12.10.06

MTV startet eigene Mobilfunkmarke

Handytarife

Der Musiksender MTV will in Deutschland ein eigenes Mobilfunkangebot starten. Im Frühling 2007 sollen laut Medienberichten die ersten Handyverträge erhältlich sein. Wie das Mobilfunkmodell im Detail aussehen wird, ist noch nicht geklärt. Offenbar denkt MTV aber an mehr als nur ein Prepaid-Angebot. Denn wenn auch Inhalte des Senders in die Mobilfunkmarke integriert werden, kämen auch andere Vertragsformen infrage. Konkrete Pläne zum MTV-Mobilfunkangebot sollen in Kürze offiziell bekannt gegeben werden.
Weiterlesen »

12.10.06

Sony-Ericsson steigert mit neuen Handymodellen den Gewinn

sonstiges

Im abgelaufenen dritten Quartal gelang es dem Mobiltelefon-Hersteller Sony Ericsson, seinen Anteil am weltweiten Handy-Markt um einen Prozentpunkt auf acht Prozent zu steigern. Demnach verkaufte das Unternehmen mit 19,8 Mio. Stück um insgesamt 43 Prozent mehr Handys als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Sony Ericsson führt das Wachstum vor allem auf die Ausweitung seiner Produktpalette zurück, die das Unternehmen in den vergangenen Monaten ergänzte. So stieg durch die Aufnahme von Modellen im Mittel- und Hochpreissegment auch der durchschnittliche Stückpreis der verkauften Mobiltelefone. “Besonders im mittleren und oberen Preissegment konnten herausragende Erfolge erzielt werden, was unter anderem auf die Walkman-Handys zurückzuführen ist. Diese positiven Entwicklungen wirken sich auch stark auf das Gesamtergebnis aus”, erläutert Helaba Trust-Analyst Michael Busse im Gespräch mit pressetext.
Weiterlesen »

12.10.06

UMTS-Dienste scheitern an Horrorpreisen

Allgemein

UMTS-Dienste leiden nach wie vor an mangelnder Akzeptanz seitens der Nutzer. Wie die Studie Global Tech Insight 2006 vom Marktforschungsunternehmen TNS zeigt, sind besonders überhöhte Kosten und unattraktive Preismodelle dafür verantwortlich, dass die Kunden wenig Interesse an dieser Technologie zeigen. Die Nutzung von UMTS-Diensten hat in den 29 von TNS erfassten Ländern im Vergleich zum Vorjahr kaum zugenommen. Anwendungen wie Handy-TV werden meist als unnötig und teuer angesehen. “Der globale Trend deckt sich auch mit der Situation in Deutschland. Auch hier gaben die Befragten vor allem zu hohe Kosten als Problem bei UMTS an”, sagt Nikola Backhaus, Pressesprecherin von TNS Infratest, gegenüber pressetext.
Weiterlesen »

11.10.06

Auch Nokia-Handys der Zukunft tastenlos

Handy

Das Handy der Zukunft wird ultraflach, tastenlos und mittels einer innovativen Touchscreen-Bedienung steuerbar sein. So sehen es zumindest die Pläne des finnischen Handyentwicklers Nokia vor, die nun auszugsweise an die Öffentlichkeit gelangt sind. Beim präsentierten “Aeon”-Konzept, für das Nokia auch entsprechendes Bildmaterial mitlieferte, setzen die Entwickler auf zwei ultradünne Panels, die über eine längliche Batteriezelle auf der Rückseite miteinander verbunden sind. Beide Panels sind berührungssensitiv und virtuell bedienbar. Festsitzende Tasten gehören damit der Vergangenheit an.
Weiterlesen »

10.10.06

Video-Klingeltöne - Marktchancen bleiben noch ungenutzt

Klingeltöne

Videos und Filmsequenzen, die bei jedem eingehenden Anruf am Mobiltelefon erscheinen, könnten dem Klingelton-Markt erneut zu Wachstum verhelfen. Zu diesem Schluss kommen die Analysten von Visiongain in ihrer aktuellen Studie “Video Ringtones 2006-2011″. Demnach sei das Konzept in Japan und Korea bereits erfolgreich, am europäischen und US-amerikanischen Markt würden jedoch Mobilfunkbetreiber und Handyhersteller erst langsam auf das Marktpotenzial reagieren. Die größten Hürden, an denen die Entwicklung dieses Trends in Europa und den USA bisher scheiterte, sind laut den Visiongain-Analysten einerseits die fehlende Vermarktung und andererseits das mangelnde Bewusstsein unter den Konsumenten, welche Services in Verbindung mit Klingeltönen möglich sind.
Weiterlesen »

05.10.06

Kaspersky warnt vor Handyviren

Handy

“Die Büchse der Pandora wurde geöffnet.” Mit diesen Worten hat der Virenanalytiker Alexander Gostev von Kaspersky Lab http://www.kaspersky.de die Entwicklung im Bereich Handyviren und -Trojaner zusammengefasst. Seit dem erstmaligen Auftreten eines Handyvirus im Juni 2004 orten die russischen Antiviren-Experten eine regelrechte Explosion, was ein nun veröffentlichter Forschungsbericht offenbart. So befinden sich gegenwärtig bereits hunderte Trojaner und Viren in den Datenbanken verschiedener Antiviren-Hersteller. Das Bewusstsein der betroffenen Mobiltelefonierer tendiert hingegen weiterhin gegen null.
Weiterlesen »

05.10.06

Mobilfunk wird regional

Handytarife

In Deutschland startet mit Donnerstag, dem 5. Oktober, erstmals eine regionale Mobilfunkmarke. In Schleswig-Holstein führt das Diversifikationsunternehmen Radio Business to Consumer (RBC) gemeinsam mit dem Radio-Vermarkter Mach 3 und Radio Schleswig-Holstein (R.SH) den Handytarif igge & ko ein. Im Unterschied zu anderen Anbietern ist die Marke regional verankert und bringt den Kunden in diesem Gebiet einen speziellen Preisvorteil. Grundsätzlich kann aber deutschlandweit jeder Handynutzer den Tarif verwenden. “Vor allem für diejenigen, die viel in das Festnetz von Schleswig-Holstein telefonieren, bietet der Dienst spezielle Vorteile. Auch von außerhalb ist der Tarif eine echte Alternative”, erklärt Henning Klawiter, PR-Senior-Berater von RBC, gegenüber pressetext.
Weiterlesen »


Sie browsen
das Archiv für Oktober 2006.
Kategorien

Archiv