Archiv für September, 2006
29.09.06

Handy-Markt: Umsätze stagnieren erstmals

sonstiges

Wie der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) heute, Freitag, bekannt gab, stagnieren 2006 erstmals die Umsätze am Mobilfunkmarkt - der Absatz wird heuer nur noch geringfügig wachsen. Durch die Marktsättigung und die Preispolitik der Anbieter werden in den kommenden Jahren keine größeren Wachstumsraten mehr zu erwarten sein, erklärt der BITKOM.
Weiterlesen »

29.09.06

Ultradünnes Display macht Handys schlanker

Handy

Der Elektronikhersteller LG-Philips hat das nach eingenen Angaben weltweit dünnste Handy-Display entwickelt. Der abgespeckte Bildschirm bringt es auf eine Dicke von 1,3 Millimeter. In diesem schmalen Raum seien alle notwendigen Komponenten untergebracht, so der Hersteller in einer Aussendung. Damit soll es um 32 Prozent weniger Platz benötigen als andere aktuelle TFT-LCD-Schirme. Diese messen zwischen 1,9 und 2,9 Millimeter.
Weiterlesen »

29.09.06

Tarifdschungel in der Telekommunikation

Telekommunikation

Der Mobilfunkanbieter O2 will noch in diesem Jahr die Preise senken und plant eine deutliche Vereinfachung seiner Tarifstruktur”, berichtet der Tagesspiegel. “Die Handytarife in Deutschland sind viel zu kompliziert. Kaum jemand hat im Tarifdschungel noch den Überblick”, bestätigt O2-Deutschland-Chef Rudolf Gröger im Gespräch mit dem Tagesspiegel. Demnach will der Mobilfunkanbieter noch vor Weihnachten seine Tarifstruktur vereinfachen. Damit einher solle auch eine weitere Preissenkung gehen, so Gröger, der einen Umbruch am Mobilfunkmarkt erwartet. “Die Preise werden sich innerhalb der kommenden zwölf bis 18 Monate etwa halbieren.” Dabei geht er davon aus, dass man die Kunden nicht nur mit dem augenscheinlich günstigsten Angebot gewinnen werde. “Es geht um klare, verständliche Tarife.”
Weiterlesen »

27.09.06

Deutschland hat Nachholbedarf bei Breitbandkommunikation

Telekommunikation

Immer mehr Menschen arbeiten mobil. Das Marktforschungsunternehmen IDC prognostiziert, dass bis 2008 der Anteil mobil arbeitender Menschen in Europa bei rund 60 Prozent liegt. “Vor allem der klassische Vertriebs- oder Serviceaußendienst und das Management sind Gruppen, die mehr als ein Viertel der Arbeitszeit mobil sind. Andere Berufsgruppen, wie Ärzte, Hotelpersonal, Lagerfacharbeiter oder EDV-Mitarbeiter, sind sehr häufig in ihrem Betrieb mobil tätig, also in der Klinik, in der Produktionshalle oder im Bürogebäude. Die steigenden Mobilitätsanforderungen stellen Firmen vor neue Herausforderungen, um betroffene Mitarbeitergruppen besser in die Kommunikationsabläufe einzubinden”, sagte Mehdi Schröder, Vice President Enterprise Sales der Ericsson Deutschland GmbH, bei einem Pressegespräch in Düsseldorf. 95 Prozent der mobilen Mitarbeiter verfügten über mehr als zwei Telefone. Zudem nutze mehr als jeder zweite Mitarbeiter Handys am Schreibtisch: “Entsprechend hoch ist die Nachfrage der Unternehmen für technologische Möglichkeiten, ihre Mitarbeiter nur noch mit einem Endgerät auszustatten und die bestehenden TK-Anlagen zu veredeln über das Thema Handy”, berichtete Schröder.
Weiterlesen »

25.09.06

Bürokratie ist Hemmschuh für Handy-TV

Allgemein

Die Entwicklung von Handy-TV in Deutschland wird von der Bürokratie entscheidend eingebremst. Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) fordert nun von den Bundesländern eine schnellere Zuweisung der Frequenzbereiche. Dafür zuständig sind 15 Landesmedienanstalten, deren Entscheidungen für die Branche nur schwer kalkulierbar seien. Laut BITKOM-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder brauchen die Anbieter mehr Planungssicherheit für ihre Investitionen. Die Behörden sollten sich deshalb schnellstmöglich auf en einheitliches Vergabeverfahren für die Frequenzen einigen.
Weiterlesen »

25.09.06

Prügel-Videos am Handy bei Jugendlichen im Trend

sonstiges

Das Versenden von Gewaltvideos über Handys liegt bei Jugendlichen immer mehr im Trend. Wie erste Ergebnisse der JIM-Studie 2006 des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest (MPFS) zeigen, haben 88 Prozent der Jungen und 84 Prozent der Mädchen mit eigenem Mobiltelefon schon von solchen Filmbotschaften gehört. Bei den 12- bis 13-Jährigen sind es insgesamt 80, bei den 18- bis 19-Jährigen 88 Prozent. Schon jeder dritte Jugendliche mit Handy kennt Freunde, die bereits Erfahrung mit Gewalt- und Pornovideos auf dem eigenen Mobiltelefon haben. Sieben Prozent der Befragten waren selbst Empfänger solcher Nachrichten. “Das Thema ist vor etwa zwei, drei Jahren aufgekommen. Zunächst gab es Berichte darüber aus dem Ausland, dann verbreitete sich der Trend auch in Deutschland”, erklärt Thomas Rathgeb, Leiter des MPFS, im pressetext-Gespräch.
Weiterlesen »

25.09.06

Motorola bietet Handy aus dem Automaten

Handy

Der Handyhersteller Motorola beschreitet neue Wege im Verkauf seiner Produkte. In den USA wurde jetzt ein Projekt gestartet, bei dem an hochfrequentierten Plätzen, wie etwa in Flughäfen oder großen Einkaufszentren, insgesamt 20 “Instantmoto”-Automaten aufgestellt werden. Über diese blechernen Handyverkäufer sind mehr als 25 Produkte von Motorola zu erwerben. Neben MOTORAZR-Endgeräten und Bluetooth-Headsets sollen auch Kfz-Adapter und weiteres Zubehör erhältlich sein.
Weiterlesen »

15.09.06

UMTS-Markt: eine Mrd. Kunden bis 2010

Telekommunikation

Einer aktuellen Studie des Marktforschungsinstitutes Strategic Analytics (SA) zufolge wird die weltweite Zahl der UMTS-Mobilfunk-Kunden im Jahr 2010 die Schallmauer von einer Mrd. überschritten haben. Nachdem bereits bis vergangenen Juni 100 Mio. Kunden registriert wurden, gehen die Studienautoren nun von einer Phase anhaltenden Wachstums aus. Bis Ende des Jahrzehnts soll der Umsatzanteil von UMTS-Kunden am Gesamtumsatz des weltweiten Handymarkt darüber hinaus von derzeit rund zehn Prozent auf mehr als 50 Prozent gesteigert werden, obwohl deren Anzahl bis zu diesem Zeitpunkt nur auf ein Drittel der Gesamtkundenzahl anwachsen wird.
Weiterlesen »

12.09.06

News Corp kauft Klingeltonanbieter Jamba

Allgemein

Der US-Medienriese News Corp will am lukrativen Geschäft mit Klingeltönen mitverdienen und sein Angebot an mobilen Inhalten kräftig ausbauen. Dazu übernimmt der Konzern von Medienmogul Rupert Murdoch die Mehrheit an dem Berliner Klingeltonanbieter Jamba. News Corp wird rund 188 Mio. Dollar an den bisherigen Jamba-Eigentümer VeriSign überweisen, hieß es heute, Dienstag, in einer entsprechenden Unternehmensaussendung. Die Transaktion soll Ende 2006 abgeschlossen sein.
Weiterlesen »

11.09.06

Motorola und Nokia kooperieren bei Handy-TV

Telekommunikation

Motorola und Nokia haben eine Kooperation zur Weiterentwicklung des offenen Mobil-TV-Standards DVB-H vereinbart. Um Netzbetreibern den Einstieg ins mobile TV-Zeitalter zu erleichtern, sollen Geräte und Netzwerkangebote der beiden Hersteller zukünftig kompatibel zueinander sein. Durch die Zusammenarbeit wollen die Verfechter der DVB-H-Technologie diese als globalen Übertragungsstandard für mobiles Fernsehen festigen. Erst im Februar dieses Jahres hat Nokia eine ähnliche Kooperation mit Sony Ericsson bekanntgegeben.

Weiterlesen »


Sie browsen
das Archiv für September 2006.
Kategorien

Archiv